Top 5: Die stärksten Pokemon des Typs Normal

Der Normaltyp ist in Pokemon am zweit häufigsten vertreten.  Dabei gibt es auch super starke Pokemon vom Typ Normal. Ich stelle euch die Top 5 der stärksten Normalpokemon inkl. Legendäre und Megapokemon vor. Eins vorweg: Chaneira ist nicht dabei.

Wenn wir uns die Liste der Normalpokemon ansehen, dann sehen wir, dass 109 Pokemon diesen Typ inne haben. Dabei gibt es vier Mega-Entwicklungen und 3 Legendäre Pokemon und 2 Mysteriöse. Dazu gibt es 180 Attacken vom Typ Normal. Von denen die meisten Status-Attacken sind.

Die bekanntesten Normal-Trainer sind Bianka mit ihrem Miltank, Norman aus der Hoennregion und Aloe sowie Cheren aus Einall.

An sich ist der Normaltyp schon nicht schlecht. Hat er eine Immunität: Nämlich Geist und auch nur eine Schwäche: Nämlich Kampf. Ansonsten wird man neutral getroffen von dem Rest.

Nun geht’s los mit den Top 5. Schreibt gleich eure Top 5 der stärksten Normalpokemon.

5 Letarking

Den Anfang macht der Riesenaffe Letarking. Die Nachentwicklung von Bummelz und Muntier überzeugt durch einen hohen Angriff, viele KP, gute Verteidigungswerte und eine Initbase von 100. Bei einer Basiswertsumme von 670 übersteigt es jedes gewöhnliche legendäre Pokemon. GameFreak hat ihm aber eine Fähigkeit gegeben, die es verlangsamt. Seine Fähigkeit Schnarchnase sorgt dafür, dass er sich jede zweite Runde ausruht und gar nichts macht. Sonst wäre das Biest unhaltbar.

Ein schönes Pokemon, dass eigentlich nur reinkommt und einen Angriff raushaut und wieder rausgeht. Letarking ist stark, aber seine Fähigkeit stoppt ihn.

Spiele live auf Twitch mit!

Du kannst bei Pokemon Ultra Sonne/Mond mitspielen. Mache bei WiFi-Battles und Multikämpfen mit. Klicke auf den Button und komme zu Twitch.

4 Sengo

Auf den vierten Platz haben wir das katzenartige Pokemon Sengo. Es sieht auch gefährlich aus. Es hat ein weisses Fell, einen buschigen Schwanz und rötliche Augen. Dazu hat Sengo scharfe Krallen und rot gefärbte Arme. Und über seinem Linken Auge färbt sich sein Fell auch rot.

Was es so gefährlich macht ist neben seiner guten Schnelligkeit die Fähigkeit Giftwahn. Wenn es vergiftet wird, dann verdoppelt sich sein Angriff. Und wenn man noch einen Schwerttanz aufsetzt, dann kann man mit Fassade oder Ruckzuckhieb massiven Schaden anrichten. Und so kann das Sengo das ein oder andere UBER-Pokemon rausnehmen.

Also Vorsicht vor Sengo.

3 Mega-Schlapor

Mega-Schlapor ist so ein Pokemon gegen das ich nicht gerne spiele. Nicht nur, dass dieser Hase einen hohen Angriff hat, es hat ebenfalls eine hohe Geschwindigkeit. Von der Defensive her ist Mega-Schlapor mit Werten um 95 ganz gut. Es hat mit 135 die höchte Initbasis aller Kamofpokemon und die dritthöchste aller Normalpokemon.

Ihr habt es gehört: Schlapor bekommt in der Megaform den Typen Kampf hinzu und besitzt die Fähigkeit Rauflust. Damit trifft es die Geistpokemon neutral.

Es ist schnell, kann gut austeilen und mit Steigerungshieb seinen Angriff steigern. Und dann kann es noch einen STAB-Mogelhieb raushauen und dann wieder rauswechseln oder angreifen. Mit Turmkick, Eishieb oder Rückkehr.

2 Mega-Kangama

Da haben wir das erste UBER Pokemon. Alle Werte sind um 100, der Angriffswert liegt bei 125. Damit hat Mega-Kangama viele KP und kann ein paar Hits einstecken. Einzigartig ist die Fähigkeit Familienbande. Damit kommt das Kind aus dem Beutel und kämpft mit. Neben dem normalen Schaden, bekommt der Gegner einen zweiten Hit mit 25% Schaden des Erstschlags.

Dabei werden Zusatzeffekte doppelt ausgelöst. Also erhöht Steigerungshieb den Angriff zweimal oder man hat mit Stampfer zweimal eine 30%-Chance den Gegner zurückschrecken zu lassen. Der Nachteil ist, wenn der Gegner ein Knakrack mit Rauhaut und Beulenhelm hat. Dann kann Kangama mehr als 50% des Lebens verlieren.

Vor der Mega-Entwicklung hat man noch die Fähigkeit Rauflust und kann mit Mogelhieb die Geister treffen. Zusätzlich hat man noch den Tiefschlag als Priorität.

1 Arceus

Da haben wir den Pokemongott Arceus. Oder Arceus.

Wenn man Mega-Entwicklungen und Protomorphosen nicht mit einrechnet, dann ist Arceus das Pokemon, mit den höchsten Statuswerten.

Es ist der Anführer des Seentrios und des Dimensionstrios und kann dank seiner Fähigkeit Variabilität jeden Typen annehmen, wenn es die passende Tafel trägt. Da es ausgeglichene Werte hat, kann man es vielseitig einsetzen.

Mit Schwerttanz und Turbotempo, oder mit Toxin und Genesung oder mit Gedankengut und Urteilskraft. Man kann es offensiv, wie defensiv in dem UBER-Team spielen.

Im Gegensatz zu Mew, kann Arceus zwar viele aber nicht alle Attacken lernen.

Das waren meine Top 5 der stärksten Normalpokemon. Mich interessiert was deine Top 5 sind. Schreibe es in die Kommentare. Wenn dir das Video gefallen hat, gebe dem Video ein Daumen nach oben. Abonnieren nicht vergessen, um keine neuen Videos zu verpassen. Bis dann. Ciao

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*