Top 10: Starke Pokemon 2. Generation | Stärkste Pokemon nach Generationen

Hallo Pokemonfreunde. Heute beschäftigen wir uns mit den stärksten Pokemon der zweiten Generation.

Wir gehen also nach Johto und in die Edition Gold/Silber und Kristall. Aber meine Auswahl schließt das aktuelle Metagame der siebten Generation mit ein. Mit allen Legendären und auch den Mega-Entwicklung.

Die zweite Generation umfasst 100 Pokemon und in der Gen wurden die Typen Stahl und Unlicht eingeführt. Die beiden Typen sind auch in meiner Liste vertreten.

Welche 10 Pokemon ich reingepackt habe und warum, erfahrt ihr jetzt.

10. Iksbat

Fangen wir mit Iksbat an. Was finde ich an Iksbat so toll? Wenn wir uns die Stats ansehen, dann fällt die hohe Initiative und der ganz Okay-Angriff auf.

Iksbat ist ein beliebtes Pokemon im UU und kann als Lead benutzt werden oder sich mit der Kehrtwende das Momentum holen.

Es ist vom Typ Gift/Flug und hat mit Pflanze, Käfer und Kampf drei 4-fach Resistenzen. Mit 90 hat es einen guten Angriffswert, den es mit dem Wahlband noch steigern kann.

Spiele live auf Twitch mit!

Du kannst bei Pokemon Ultra Sonne/Mond mitspielen. Mache bei WiFi-Battles und Multikämpfen mit. Klicke auf den Button und komme zu Twitch.

Aber der große Vorteil von Iksbat ist, dass es Auflockern und Verhöhner lernen kann. Mit Auflockern kann man die gefährlichen Tarnsteine, Stachler, Giftspitzen und das Klebenetz entfernen. Dazu entfernt man noch die gegnerischen Schilde wie Lichtschild, Reflektor oder Auroraschleier. Nur muss man aufpassen, dass man nicht ausversehen seine eigenen Schilde entfernt.

Dank Verhöhner kann der Gegner keine Statusattacken einsetzen, wie die Schilde, die Donnerwelle, Genesung oder Gedankengut etc.

Was Iksbat auch stark macht, ist seine Fähigkeit Schwebedruch. Wenn der Gegner die Schilde aufsetzt oder sich hinter dem Delegator versteckt, macht Iksbat dennoch normalen Schaden. Der Gegner denkt, dass er hinter dem Delegator sicher ist, aber dem ist nicht so. Sehr wichtig, wenn man gegen Skorgro spielt.

Was gegen Iksbat spricht, ist seine Tarnsteinschwäche und die Tatsache, dass er sich nicht so Aufsetzen kann.

Iksbat kann als Statuswertverändernde Attacke den Ränkeschmied. Dafür muss man Iksbat speziell spielen und da hat es nur einen Sp.- Angrwert von 70. Dafür muss man meistens einen gewissen Schaden in Kauf nehmen.

Dafür kann man sich mit Kehrtwende das Momentum holen und in Käfer- Pflanzen- und Kampfattacken einwechseln.

9. Mega-Hundemon

Ich selber habe Mega-Hundemon nur selten gespielt. Wenn man sich die Werte ansiehst, dann sieht man, dass es richtig stark ist.

115 in der Initiative, 140 im Spez.Angrn und 90 in den Verteidigungswerten. An sich stark. Was macht Mega-Hundemon so gut?

Wie gesagt die gute Initiative. Mit 115 outspeedet es viele Pokemon und teilt massiven Schaden aus.

Es kann die Attacken Feuersturm, Finsteraura, Matschbombe, Verhöhner und Ränkeschmied lernen. Alles starke Attacken. Und mit Ränkeschmied kann es sich aufsetzen.

Man kann es gut am Ende des Kampfes einsetzen um die verbliebenen Gegner rauszunehmen. Und durch den Verhöhner hindert es andere an der Genesung oder dem Toxin.

Aber was macht Mega-Hundemon jetzt schwach und warum wird es nur selten gespielt? Das liegt an der Tarnsteinschwäche. Man kann also nicht viel herumwechseln, da es 25% Schaden nimmt.

Es hat mit Wasser, Kampf, Boden und Gestein vier Schwächen. Vorallem die Boden und Steinschwäche ist hier gravierend, da Erdbeben und Steinkante oft gespielt werden.

Somit muss man mit dem Team den Weg freimachen für Hundemon, damit es die restlichen Gegner mit einem Schlag besiegen kann. Und wie gesagt, hat es leider eine Tarnsteinschwäche. Wenn der Weg aber frei ist, kann man mit Mega-Hundemon viel reissen.

8. Mega-Stahlos

Mega-Stahlos packe ich in die Liste wegen seiner hohen Defensive und wegen den Tarnsteinen und dem Toxin.

Kommen wir zu den Werten. 230 in der Verteidigung, 125 im Angriff und 95 in Spez.Verteidigung. Super solide Werte. Dazu hat es die Fähigkeit Sandgewalt.

Mega-Stahlos ist ein perfekter Lead, da er physische Angriffe gut abfangen kann und die Tarnsteine legen kann. Durch den Stahltyp hat Stahlos viele Resistenzen. Und mit Feuer, Wasser, Kampf und Boden vier Schwächen. Es kann nicht vergiftet werden und Elektroattacken interessieren Stahlos nicht.

Normalerweise spielt man es mit KP-Investment und ohne Speed-DVs. In der ersten Runde kann man die Tarnsteine legen, dann den Gegner mit Toxin vergiften und mit Gyroball oder Erdbeben Schaden austeilen. Rammboss wäre auch ne gute Attacke. Und zuletzt kann man sich mit Fluch aufsetzen, um physisch noch mehr auszuhalten.

Mega-Stahlos hat es nur auf Platz 8 geschafft. Warum?

Es ist langsam. Das heißt es wird immer Schaden fressen müssen. Bei speziellen Angriffen muss man aufpassen. Dazu kommt, dass es keine Genesung oder sowas lernen kann.

Wenn man seine Schwächen ausgleichen kann durch spezielle Pokemon, ist Stahlos ein sehr gutes defensives Pokemon.

7. Raikou

Das legendäre Raubtier ist vom Typ Elektro und hat demnach nur eine Schwäche.

Raikou ist ein potentieller spezieller Sweeper. Es ist schnell, hat einen guten speziellen Angriff und kann Gedankengut lernen. Und auf der speziellen Seite hält es einiges aus.

Es kann Attacken wie Donnerblitz, Voltwechsel, Spukball, Ampelleuchte und Kraftreserve Eis.

Mit Raikou kann man nicht viel falsch machen. Man kann sich hinter dem Delegator verstecken und auf Gedankengut gehen. Donnerblitz trifft vieles normal effektiv. Für die Boden und Drachenpokemon gibt es Kraftreserve Eis. Und als Item bekommt es einen Z-Stein.

Was ist an Raikou nicht so gut?

Die physische Verteidigung mit 75. Zum Einwechseln in physische Attacken ist es also nicht geeignet.

Ansonsten ist Raikou ein sehr gutes Pokemon, da es schnell ist und einen hohen Spezialangriff hat.

6. Mega-Despotar

Und wieder ein Mega-Pokemon

Diesmal das Pseudolegi Despotar.

Vom Typing her sieht man, dass Despotar viele Schwächen hat. Wasser, Boden, Pflanze, Käfer, Stahl, Fee und Kampf.

Warum sollte man also Mega-Despotar mit rein nehmen?

Es hat 164 Angriff, dazu 150 Verteidigung und 120 Spezial-Verteidigung. Durch den Sandsturm erhöht sich die Spez-Vert. auf 180.

Damit hält Mega-Despotar sehr viel aus.

Es kann Attacken wie Tarnsteine, Steinkante, Verfolgung, Erdbeben oder Feuerschlag. Despotar ist mehr der Supporter, wegen dem Sandsturm. Somit kann man Sandsweeper wie Stalobor gut einsetzen.

Trotz seiner immensen Angriffs- und Verteidigungswerte hat Despotar Nachteile:

Viele Schwächen und eine Vierfachschwäche. Mit 71 Punkten ist es echt langsam. Dafür lernt es Drachentanz um einige Gegner zu outspeeden. Dann hat man ein echt starkes Pokemon auf dem Feld, was Löcher ins gegn. Team reisst.

Despotar kann am besten so früh wie möglich bringen um die Tarnsteine zu legen und am Ende des Spiels um die restlichen Pokemon zu besiegen.

Wenn man die Chance hat mit Despotar einen oder zwei Drachentänze aufzusetzen wird man massiven Schaden anrichten. Allerdings würde eine Kampfattacke Despotar massiv Schaden zufügen.

5. Mega-Skaraborn

Dieser Kampfkäfer ist eine richtige Maschine. 185 Angriff, 115 Defense, 105 SpecDefense und 75 Init.

Und dazu die Fähigkeit Wertelink, bei der Mehrfachattacken 5-mal treffen

Es hat eine Feuer-, Psycho-, Fee- und Flugschwäche.

Tarnsteine treffen ihn neutral und man kann ihn in einen Abschlag einwechseln.

Da Skaraborn gute Defensivwerte hat, kann man ihn in physische Attacken einwechseln. Skaraborn ist ein Pokemon, das rein kommt und einfach Schaden raushaut. Es kann Attacken wie Nahkampf, Nadelrakete, Felswurf und Schwerttanz.

Skaraborn kann man locker in Tangoloss, Kapu-Toro und Zygarde einwechseln, da diese wenig gegen Skaraborn machen können. Man sollte es schnell megaentwickeln, um so mehr Bulk zu bekommen.

Mega-Skaraborn kann man früh oder in der Mitte des Spiels einsetzen, um Druck aufzubauen. Wenn man es gegen Ende des Spiels bringt, kann es sein, dass man aufgrund der geringen Init von den Sweepern outspeedet wird. Deshalb würd ich ihn früh bringen um Gegner zu schwächen und am Ende mit einem Sweeper den Rest zu erledigen.

Nachteile:

Die 4-fache Flugschwäche und der geringe Speedwert. Es ist also anfällig für schnelle Revengekiller und Flugpokemon.

4. Mega-Scherox

Jetzt kommen wir zu einem Stahlkäfer. Dieser Kollege hat nur eine Schwäche. Nämlich 4fach Feuer. Dann kann es nicht vergiftet werden und hat dank des Stahltypes viele Resistenzen.

Ohne einen Feuermove ist man schlecht aufgestellt. Kommen wir zu den Werten:

150 Angriff, 140 Verteidigung, 100 Spezialverteidigung und 70 Init. Wir haben hier einen physischen Angreifer mit einer super Verteidigung.

Welche Attacken kann man spielen? Käferbiss, Patronenhieb, Kehrtwende, Schwerttanz, Ruheort, Kraftkoloss, Abschlag oder Auflockern.

Man kann ihn defensiv, wie offensiv spielen, da er die passenden Werte und Attacken besitzt. Dank der Fähigkeit Techniker bekommen Attacken bis zu einer Stärke von 60 einen Schub von 50%.

Wegen der Prio kann man noch ein wenig Schaden austeilen und angeschlagene Gegner besiegen.

Scherox kann sich mit Schwerttanz aufsetzen, und sich mit Ruheort heilen. Dann hat es viele Resistenzen und nur eine Schwäche. Aber wo liegen nun die Schwächen?

In der 4fachschwäche Feuer: Wenn ein Feuer Pokemon wie Heatran, Glurak oder Ramoth reinkommt, hat Scherox keine Chance und wird sofort besiegt. Und da besteht die Gefahr, dass Ramoth und Glurak sich aufsetzen können.

Da viele Spieler die Gefahr von Scherox kennen, wird oft Kraftreserve Feuer gespielt, um Scherox rauszunehmen. Vorallem kann ein Magnezone das Scherox dank Magnefalle vom Wechsel hindern und ihn OKen. Es sei denn man spielt Kehrtwende und outspeedet.

Man hat also ein vielseitiges Pokemon hier. Man kann dem Scherox auch ein Wahlband geben. Mit einem harten Wesen kann man schon den ein oder anderen Kill abstauben

3. Entei

Entei ist ein klassischer Wallbreaker. Mit einem Wahlband ausgestattet will man als Gegner in nichts reinwechseln. Entei ist mehr der Cleaner, der angeschwächte Teams besiegt.

Es hat 115 KP, 115 Angriff, gute Defensivwerte und 100 Initiative.

Es kann Läuterfeuer, Turbotempo, Steinkante und Flammenblitz lernen. Dank dem Wahlband wird jede Attacke massiven Schaden anrichten.

Was auch gut ist, ist das Turbotempo mit der Stärke 80.

Wie kann man Entei spielen um den größten Nutzen zu ziehen? Man kann ihn früh ins Spiel bringen und mit Läuterfeuer sehr viel Schaden anrichten und vielleicht zu verbrennen. Und Turbotempo kann genutzt werden um im Lategame das Feld zu säubern. Es hat einen ganz guten Movepool für die Coverage und hat einen guten KP-Wert. Doch nun zu den Schwächen.

Entei ist anfällig für Tarnsteine und kann nicht einfach reingewechselt werden. Defensive Wasserpokemon stellen auch ein Problem dar. Und natürlich jedes schnelle Gesteins-und Bodenpokemon.

Dann hat Entei nicht viel Auswahl was die Attacken angeht. Es gibt praktisch nur ein Standardset mit einigen Variationen wie Dampfwalze, Eisenschädel, Toxin oder Irrlicht. Die meisten wissen, dass man es mit dem Wahlband spielt. Aus dem Grund ist Entei leicht zu predicten.

Es hat Tempo 100, was sehr gut ist, aber kann noch schnelleren Pokemon besiegt werden. Entei bleibt aber ein starker Thread im UU.

2. Lugia

Jetzt kommt das Uber Pokemon Lugia. Es ist von den Werten eines der stärksten Pokemon in ganz Johto. Aber es bekommt nur den zweiten Platz. Warum?

106 KP, 130 Vert, 154 Spezialvert und 110 Init. Die Angriffswerte liegen bei 90.

Da sieht man, dass Lugia defensiv ist und keinen allzuhohen Angriff hat. Dennoch kann es reinhauen.

Es hat das Typing Psycho/Flug, was 5 Schwächen mit sich bringt.

Als Attacken hat man Toxin, Ruheort, Wirbelwind, Delegator oder Eisstrahl. Dazu das Item Überreste. Und als Fähigkeit hat es die Multischuppe.

Es kann sich hinter dem Delegator verstecken, um nicht vergiftet zu werden und kann selber mit Toxin den Gegner vergiften und ausstallen.

Wenn Tarnsteine schon liegen kann man mit Wirbelwind immer wieder Schaden hervorrufen.

Man kann auch Gedankengut spielen um sich aufzusetzen. Aber, da es 5 Schwächen hat, wird Lugia doch schnell besiegt. Es hat zwar die Multischuppe als Fähigkeit, doch wenn Tarnsteine liegen oder es vergiftet ist, nützt das nichts mehr.

Lugia fehlt die offensive Power, um den Gegner wirklich schnell zu besiegen. Da es nur 90 Punkte im Angriff hat, macht Lugia zu wenig Schaden und erlaubt es dem Gegner sich selber aufzusetzen.

Das wäre es zu Lugia. Aber es gibt ein Pokemon was genauso stark, wenn nicht etwas stärker ist als Lugia.

1. Ho-oh

Ich empfinde Ho-oh ein wenig stärker als Lugia und damit als das stärkste Johtopokemon. Warum?

Nun, die Werte sind natürlich überragend. 130 Angriff, 110 Spez.-Angriff und 154 Spez.Vert und 90 Init.

Mit dem Läuterfeuer vernichtet es alles. Es kann sich durch Genesung hochheilen und sich mit Fluch auch noch aufsetzen. Der andere starke STAB-Move ist Sturzflug. Und als wäre das nicht schon gut genug, hat es als Fähigkeit die Belebekraft.

Dank dieser und der hohen Spezialverteidigung, kann man Ho-oh in spezielle Angreifer einwechseln.

Man kann es auch defensiv spielen mit Toxin, Genesung, Sturzflug und Läuterfeuer. Dazu noch die Überreste.

Falls jemand einfach heftige Power braucht, nutzt man das Wahlband mit Läuterfeuer, Sturzflug, Erdbeben und Toxin für die defensiven Pokemon.
Wer Ho-oh in einem Uberkampf spielen will, muss auf die große Tarnsteinschwäche achten. Genau wie Glurak oder Ramoth verliert es die Hälfte des Lebens. Aus dem Grund sind Auflockern oder Turbodreher Pflicht.

Was noch negativ auffällt ist die 90er Initbase. Das heißt, dass Ho-oh von vielen Pokemon outspeedet wird. Das ist ein kleiner Wermutstropfen bei den Werten. Aber dann wäre Ho-oh noch stärker als es ohnehin schon ist.

Alles in allem kann ich sagen, dass Ho-oh das stärkste Jothopokemon ist. Es ist speziell defensiv und im Angriff sehr gut aufgestellt. Es hat die Belebekraft. Dann kann es sich mit Fluch aufsetzen und sich auch noch mit Genesung heilen.

Es hat mit Läuterfeuer und Sturzflug zwei starke STAB-Attacken

Wie bei allen Flug und Feuerpokemon muss man auf Tarnsteine achten. Aber ich würde sagen, dass Ho-oh von der Stärke her auf Platz 1 gehört.

Ende

Das waren meine Top 10 der stärksten Johtopokemon. Mich interessiert eure Meinung. Schreibt eure Top 10 Liste in die Kommentare.

Und wenn euch das Video gefallen hat, lasst eine Bewertung da. Wenn ihr mehr solcher Videos haben wollt, klickt auf Abonnieren um keine neuen Videos zu verpassen. Wir sehen uns dann bei dem nächsten Video.

Bis dann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*