Wer bei Videospielen stets aufmerksam dabei ist, wird sicher schon einmal ganz unauffällige, auf den zweiten Blick aber auch unterhaltsame Anspielungen entdecken.

Mal ist es ein bestimmtes Design, das an etwas Bekanntes erinnert, manchmal aber auch richtig ausgefallener Content, den aber nur jemand entdeckt, der die ganze Welt aufmerksam erkundet hat. All diese Dinge lassen sich zusammenfassen unter dem Begriff Easteregg, zu Deutsch Osterei: unerwartete Teile in einem Spiel, die nicht wirklich zum Spiel gehören, sondern dafür gemacht wurden, dass ihr ihnen nur zufällig über den Weg lauft.

Oft wissen die offiziellen Herausgeber des Spiels nicht einmal darüber Bescheid. Sie versuchen damit, in einem Spiel als Verewigung eine kleine persönliche Note zu hinterlassen, die den Spieler im besten Fall auch noch unterhält. Manchmal sind es aber auch spezielle Anspielungen auf alte Spiele der gleichen Serie, über die der Herausgeber dann auch informiert ist. In jedem Fall sind Eastereggs diese kleinen Momente, die einem den Tag versüßen können!

Und deshalb bekommt ihr hier 7 Eastereggs aus The Legend of Zelda, einer Videospielreihe, die die Gamingwelt seit jeher begleitet.

1. Eisbergromantik in Zelda

The Legend of Zelda: Skyward Sword bietet ein schlichteres Easteregg, das nur aus einer kleinen Anspielung besteht. Im Haus des Skippers hängen verschiedene Bilder an der Wand. Wenn ihr genau hinseht, seht ihr auf einem der Bilder ein Schiff und zwei Roboter ganz vorn am Rand stehen. Jetzt das Spannende: Der vordere Roboter streckt die Arme aus, und der hintere Roboter hält ihn währenddessen fest.

Es ist klar, dass da jeder an die romantische Szene im Film Titanic denkt, eine Szene, die uns immer wieder in Anspielungen aller Art begegnet.

2. Die geheime Katzeninsel

Direkt nochmal eins in Skyward Sword: Im Verlauf des Spiels erhaltet ihr irgendwann einen Enterhaken. Nachdem ihr den bekommen habt, müsst ihr zur Göttinen-Statue gehen. Auf der linken Seite seht ihr dann eine Wand. Wenn ihr den Enterhaken benutzt, um über die Wand zu kommen, landet ihr auf der geheimen Insel: Eine Insel, in der niedliche Katzen ihr Unwesen treiben.

Ihr könnt sie einfach nur beobachten, aber auch im Arm halten.

3. Im Spiel weiterleben

Ein Herr namens Satoru Iwata war früher einmal CEO von Nintendo, und er half der Firma damals durch schwere Zeiten, in denen sie nicht mehr weit vom Bankrott entfernt waren. Er erkrankte leider an Krebs und starb 2015. Kurz vorher widmete er sich aber am Ende seines Lebens noch der Entwicklung der Nintendo Switch, jener Konsole, auf der später das Spiel The Legend of Zelda: Breath Of The Wild erschienen ist.

Um ihn zu ehren und zu verewigen, bauten die Entwickler mit Botrick eine Figur ins Spiel ein, die ihm verdammt ähnlich sieht. Er erfüllt im Spiel die Aufgabe, den Spieler mit nützlichen Informationen weiterzuhelfen.

4. Ein alter Bekannter aus dem Nintendo-Universum

Da ja nicht nur die Zelda-Reihe zu Nintendo gehört, hat Nintendo also auch die Rechte an anderen Spielereihen. Da würde es sich doch anbieten, so etwas mal explizit in ein Spiel einzubauen, und das haben sie tatsächlich getan: Wenn ihr in Ocarina of Time im Hyrule Castle Zelda suchen müsst, könnt ihr an einer Stelle von draußen in einen Gang sehen.

Und dort an der Wand hängen tatsächlich Bilder von Mario und Peach aus der Mario-Reihe.

5. Ein altbekannter Ort

In Breath of The Wild kommt ihr früher oder später in Lurelin Village vorbei. Wenn ihr aber einmal vom Aussichtsturm aus auf das Dorf hinunterblickt, werdet ihr sehen, dass es einem gewissen Ort aus einem anderen Teil der Serie sehr ähnelt, undzwar Outset Island aus The Legend of Zelda: Wind Waker. Die Entwickler haben in Breath of the Wild viele Orte aus älteren Teilen mit eingebaut, manchmal als genau die Orte ersichtlich und manchmal aber auch nur ähnlich aussehend, wie in diesem Fall.

6. Verwandlung in ein Huhn

Wenn ihr euch in Twilight Princess nach Ordon begebt, also in euer Heimatdorf, geht zum Huhn und schlagt mit eurem Schwert immer wieder darauf ein. Es dauert kurz, aber dann bekommt ihr einen schwarzen Bildschirm zu sehen, und danach wacht ihr wieder auf und seid auf einmal ein Huhn.

Als Huhn könnt ihr auch durch die Gegend laufen und in die Luft springen – viel mehr geht leider nicht. Das hier ist auch schon das beste Beispiel dafür, dass Eastereggs manchmal wirklich schwer zu finden sein können!

7. Ein Gerät aus ganz alten Zeiten

Keine Anspielung auf alte Spielinhalte, sondern direkt eine ganze Konsole gibt es in Majora’s Mask 3D: Hier steht im Bombenladen ein großer Ofen, der aber bei näherer Betrachtung an den Nintendo GameCube erinnert, eine der ersten Nintendo-Konsolen damals.

Charakteristisch ist das Rechteck mit den vier Kreisen darauf.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*